Happy New Year!

Das neue Jahr 2016 ist nun bereits einige Tage alt, der Neujahrskater sollte sich auch verzogen haben, das Hirn dürfte wieder im Normalzustand arbeiten. 🙂 Zeit also, sich selbst mal zu fragen, welche Vorsätze man sich als Rucksack für die kommenden 12 Monate aufsetzen mag.

Nun, wer mich kennt, der dürfte wissen, dass ich niemand bin, der lange Listen schreibt oder langfristige Planungen macht. Spontaneität ist hier das Stichwort, und das gilt umso mehr bei den kreativen Dingen des Lebens – allen voran bei der Fotografie! Und so habe ich mir hier für 2016 keinerlei Eckpunkte oder gar Vorgaben gesetzt. Ich will wieder mehr fotografieren, rein aus dem Bauch, ohne feste Vorgaben. Einfach mehr auf die innere Stimme, die Intuition hören. Und ob das dann mehr Konzertfotografie wird oder wieder mehr Landschaft, ich vermag es noch nicht zu sagen.

Ganz gleich wie die persönlichen Vorgaben auch wären, sollte man sich selbst welche auferlegt haben: man ist auch immer von gewissen Rahmenbedingungen abhängig. Sei es das Wetter, wenn man Landschaften mit strahlend blauem Himmel fotografieren möchte oder Outdoor-Portraits, sei es die nötige Akkreditierung für dieses oder jene Konzert. Wie gesagt, ich bin da noch vollends offen für 2016, vielleicht hat ja auch einer von euch eine Idee, die er umsetzen mag? Dann immer ran! 🙂

Fireworks

Fireworks

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie mich bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste (Windows)bzw.Ctrl + Eingabetaste (Mac)

Ähnliche Artikel