Wenn Support nur eine hohle Phrase ist…

Da ich nun ja schon seit einigen Monaten stolzer Besitzer eines iPad 2 bin war ich mindestens genauso lange auf der Suche nach einem passenden Twitter-Client für das Apfeltablett. Anforderungen waren: Tweet Marker Support, mehrere Accounts, übersichtliches Handling. Eigentlich ja nicht zuviel verlangt, oder? Geladet bin ich über lange Zeit bei Twitterrific, nicht weil die App so toll war, sondern vielmehr der einzige iPad Client war, der Tweet Marker unterstützte. Und wenn man parallel mit Tweetbot auf dem iPhone herumhantiert, dann ist so eine Sync-Funktion unerlässlich.

Als ich mal wieder auf der Website von Tweet Marker Ausschau nach Apps hielt, welche diesen Dienst unterstützen, fiel irgendwann mein Augenmerk auf Tweetings HD. Also in den App Store, kucken, okay, sieht optisch gefällig aus, sonstige Anforderungen waren auch erfüllt, also wurde mein Konto um EUR 2,39 erleichtert. Der erste Test mit meinem privaten Account verlief positiv, selbst Push Notifications wurden unterstützt (prima, muss ich mich nicht mehr mit dem doch häufig unzuverlässigen Boxcar rumärgern).

Da ich jedoch privat meinen Twitterkonsum extrem zurückgeschraubt habe war diese App vor allem für den Twitteraccount des Musikhauses Thomann gedacht, den ich ja betreue. Also habe ich diesen ebenfalls eingerichtet. Oha, und dann kam die erste negative Überraschung: die Push Notifications können nicht separat für jeden Account aktiviert werden. Und schon saß ich in der Falle, denn nachdem ich Push für den privaten Account bereits aktiviert hatte, wurde ich fortan auch mit einer Flutwelle an Thomann-Benachrichtigungen überschwemmt. Jegliche Versuche, mittels Entfernen eines Accounts, Neuinstallation oder dergleichen die Push Notifications für @thomann auszuschalten, schlugen fehl.

Nunja, wozu gibt es denn auf der Tweetings Website ein Kontaktformular. Ich habe also mein Problem geschildert und harrte der Dinge, die da kommen sollten. Richtig, sollten, denn es verging Tag um Tag, ohne eine Rückmeldung der Entwickler. Nach einer Woche erfolgte dann ein Update der App mit einigen kosmetischen Änderungen und – yippie – ab diesem Update funktionierte der Sync mittels Tweet Marker nur noch gelegentlich. Also startete ich Versuch Nummer 2, brachte erneut im Kontaktformular mein Begehr vor. Und wieder warten. Und wieder vergeblich, bis zum heutigen Tage…

Zwischenzeitlich war ich wieder bei Twitterrific gelandet, Tweetings HD ist auf einer hinteren Seite des iPads gelandet. Doch gestern Abend dann der Silberstreif am Horizont! Nein, denkt doch nicht, die Entwickler hätten ihr faules Hinterteil hochbekommen und einem zahlenden Kunden eine Rückmeldung gegeben, geschweige denn das bestehende Problem gelöst! Iwo! Das hat man doch nicht nötig! Vielmehr veröffentlichte Tapbots den von mir heiss geliebten Client Tweetbot nunmehr auch in einer lang erwarteten Version für das iPad!

Ich kann nur jedem raten, die Finger von Tweetings zu lassen, die Entwickler sind nur scharf auf Eure Kohle und scheren sich einen Dreck darum, wenn mal Probleme auftauchen. So etwas ist ein herrliches Beispiel, wie man mit Kunden eben NICHT umgehen sollte! Und das Gegenbeispiel? Auch hier Tapbots, ich nutze Tweetbot auf dem iPhone seit dem Erscheinen, habe eine Handvoll Anfragen und Verbesserungsvorschläge, auch einen Fehlerbericht geschickt, alles wurde innerhalb von wenigen Stunden beantwortet und mit dem nächsten Update, soweit möglich, behoben! Dementsprechend ist jeder Cent, den die beiden Jungs mit ihren Apps verdienen, mehr als nur gerechtfertigt!

Habt ihr auch schlechte Erfahrungen mit App Store Entwicklern gemacht? Dann nix wie her damit, ich freue mich auf Eure Kommentare!

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie mich bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste (Windows)bzw.Ctrl + Eingabetaste (Mac)

Ähnliche Artikel